Mini-SPATZENPOST – Tipps für den Unterricht


Dieses Tool hilft Ihnen bei der Unterrichtsvorbereitung. Klappen Sie den gewünschten Beitrag aus der Zeitschrift auf und holen Sie sich Zusatzinfos:

  • Inhaltsbeschreibung
  • Wegweiser zum Onlinematerial
  • Weiterführende Tipps für den Unterricht
  • Links zu passenden Websites

Edi, Ida und das Schneckenhaus

Edi und Ida wollen den Schneck besuchen – doch – wer kommt da aus dem Schneckenhaus? Was jetzt alles im Garten wächst, beschreibt der Reim „Alles wächst!“

Lernziele:
  • Erzählen der Bildgeschichte
  • Darstellendes Spiel: ein Kind Käfer, zwei Kinder Spatzen
  • Zeichnen der Schnecke im Magazin
  • Präsentation der Arbeitswörter: Schnecke, Schneckenhaus, Spatz, Käfer, Wiese
  • Schriftliches Üben der Wörter
  • Einbau in kurze Sätze
Onlinematerial:

An den Mai / Der Rätselbaum

Diese Seite beschreibt mit einem Gedicht und einem Ausmalbild, zu dem vorerst die Sätze gelesen werden, viele Dinge, die im Mai vor sich gehen. Der Maibaum stellt sich mit Reim und Bild vor. Ein sehr guter Gesprächsanlass!

Tipp:
Offenes Lernarrangement „Komm, lieber Mai!“ (4 Stunden)

  1. Einstimmungsphase:
    • Klassengespräch: Erklärungen zum 1. Mai (siehe Links unten)
    • Schüler erzählen, wann und wo sie Maibäume gesehen haben
  2. Freiarbeitsphase (Stationen):
    • Lies das Gedicht: An den Mai
    • Suche im Internet, welche Blumen im Mai blühen! Schreibe eine Liste.
    • Suche im Internet, welche Früchte bereits reif sind! Schreibe eine Liste.
    • Betrachte das Bild im Magazin und stelle es mit Hilfe der Anweisungen fertig! Lies genau!
    • Spiel das Sudoku
    • Lies das Gedicht: Rätselbaum
    • Stell das Bild auch hier fertig!
    • Bastle aus einem Holzstab und vielen bunten Bändern einen Maibaum.
  3. Festigungsphase:
    Multiple-Choice-Quiz über Blumen und Früchte / Maibrauchtum

Unterrichtsfächer:

D (Lesen), SU, BE

Lernziele:
  • Geschichte und Traditionen zum 1. Mai kennenlernen
  • Mündliches Berichten
  • Recherchieren im Internet
  • Erfassen der Aussage eines Gedichtes
  • Basteln nach Anleitung
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • Sach- und Gebrauchstexte für die Ausführung bestimmter Tätigkeiten verstehen und nutzen.
Lehrplan:

Sachunterricht: Die Beziehung des Menschen zur Natur verstehen lernen

Links:
Onlinematerial:

Bäume und ihre Früchte / Wie verhalte ich mich im Wald richtig?

Auf dieser Doppelseite dreht sich alles um den Wald – und darum, dass man im Wald alles richtig machen soll. Denn schließlich wollen wir den Wald noch länger genießen können!

Tipp:
Eine SU-Doppelstunde: „Viele Bäume – ein Wald“

  1. Impulsphase:
    • Wichtige Fakten zu den vier Baumarten vorstellen und besprechen (siehe Links unten)
  2. Arbeitsphase:
    • Lösen der Schnipp-Schnapp-Aufgabe (Bilder einkleben)
    • Regeln für eine Waldwanderung bearbeiten
    • Formulieren der Regeln im Magazin
  3. Kreativphase Bildnerische Erziehung:
    Collage: Zeichnen eines Baumes mit dickem Filzstift – Bekleben mit Rinde, Borke; Aufkleben von Blättern sowie Moos für den Waldboden
  4. Experiment:
    • Anpflanzen einer der Früchte (Mini-Treibhaus: Kleines Glasgefäß / Stäbchen / Folie)
    • Verfassen eines Beobachtungstagebuchs

Unterrichtsfächer:

D (Lesen, Rechtschreiben, Sprachbetrachtung), SU, BE, ME

Lernziele:
  • Bestimmen und Erkennen von Bäumen
  • Erfassen der Beziehung Mensch-Baum
  • Satzbauübung
  • Arbeit mit Naturmaterialien
  • Durchführen eines Experiments
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • Inhalte/Informationen aus Texten ordnen.
Lehrplan:

Sachunterricht: Anzustreben ist ein Verständnis für die Natur als Lebensgrundlage des Menschen und für den Menschen selbst als einen Teil der Natur.

Buchtipp:
  • Neue Kinderlieder, Hrsg. Gisela Walter, Ravensburger 3-473-37475-X
Links:
Onlinematerial:

Wer braucht was?

Die Beiträge zur Berufswelt vermitteln Kindern nicht nur die Geräte, die Menschen für ihren Beruf brauchen. Sie stellen auch vor, was diese Menschen tun. Eine gute Grundlage für den „Tag der Arbeit“.

Lernziele:
  • Klassendiskussion: Berufe der Eltern vorstellen lassen
  • Schnipp-Schnapp-Bilder zuordnen
  • Satzbaustelle: Die Frisörin braucht … (drei Sätze schriftlich)
  • Zusammenfügen von Satzteilen auf Seite 9
  • Schreiben und Zeichnen eines Mini-Aufsatzes: Wenn ich groß bin, möchte ich … werden.
  • Vorlesen der Geschichten
  • Ratespiel: Was bin ich? Kind soll Beruf pantomimisch darstellen – Kinder erraten, welcher es ist
  • Klärung der Bedeutung des 1. Mai als Tag der Arbeit
Onlinematerial:

Ein Tier mit Wohnmobil

Die Besonderheiten der Schnirkelschnecke werden den Kindern hier erklärt.

Lernziele:
  • Präsentieren eines Schneckenhauses im Lernkreis
  • Beschreiben des Aussehens, der Eigenschaften (hart / rund ...)
  • Bearbeiten des Beitrages im Magazin
  • Kreative Umsetzung: Zeichnen eines Schneckenhauses mit Marker, Felder bunt ausmalen / Schnecke aus Modelliermasse bzw. Ton formen

Die Bänderschnecke

Schnecken-Quiz

Dieser kleine Quiz macht Spaß – zeigt aber auch, ob die Kinder den Sachtext gut verstanden haben. Das Zahlenrätsel ergänzt die Seite.

Lernziele:
  • Mündliche Wiederholung des erworbenen Wissens
  • Weitere Informationen über Schnecken erhalten
  • Ausfüllen des Multiple-Choice-Quiz
  • Rechenschnecken bearbeiten

Material zum Schneiden, Kleben und Puzzeln

Kein Schlaflied / Igel-Mahlzeit

Das erste Gedicht beschreibt sehr bildlich, was nachts so vor sich geht – und wer nachts erst so richtig wach ist. Die Igel-Mahlzeit ist eine lustige Schilderung des Fressverhaltens einer kleinen Igelfamilie – und vermittelt einiges Wissen über den Speiseplan des nützlichen Igels.

Lernziele:
  • Vergleichen zweier Gedichte und ihrer Aussagen
  • Herausfinden des Grundthemas: Natur
  • Bestimmen, was die Gedichte über Tiere erzählen
  • Illustrieren eines der Gedichte nach Wahl
  • Mündliche kurze Zusammenfassung der Inhalte
Onlinematerial:

Rechenspaß

Die Über- und Unterschreitung des Zehners bereitet Kindern viel Mühe – und wird hier geschickt aufgebaut!

Lernziele:
  • Übungsdreiecke groß kopiert im Lernkreis auflegen
  • Klären, wie die zweite Zahl zerlegt werden muss
  • Beispiele gemeinsam mit Heft im Lernkreis lösen
  • Rechnungen in Einzelarbeit durchführen
Onlinematerial:

What’s the time?

Eine knifflige Aufgabe für Kinder. Wie sagt man im Englischen die Zeit an?

Lernziele:
  • Aufbau des sprachlichen Musters: It is one o’clock.
  • Wiederholung der Zahlen 1 bis 12
  • Hörübung und Einzeichnen der Zeiger
  • Erarbeitung: Jedes Kind zeigt mit Übungsuhr eine Zeit – dazu Frage: „What time is it?“
  • Die anderen Kinder finden die Antwort.
Onlinematerial:

Mamas Tag

Alle möglichen Ideen hat das Kind für Mama am Muttertag. Welche davon Mama wohl am besten gefällt?

Lernziele:
  • Erarbeiten der fehlenden Wörter im Text mittels Blitzlesen
  • Lesen des Textes und Einkleben der Wörter
  • Herausfinden von weiteren Geschenkmöglichkeiten
  • Ordnen nach: Kostet / kostet nichts
  • Bestimmen, welche Geschenke mehr wert sind

Würfel-Welt

Die geometrische Form des Würfels wird hier in eine mathematische Zählaufgabe verpackt.

Lernziele:
  • Herstellen verschiedener Aufbauten mit den Würfeln aus Mathematikbox
  • Beschreiben des Würfels: Ecken/Kanten/Seiten/Grundfläche
  • Bearbeiten des Beitrages
  • Erkenntnisgewinnung: Wie Körper von oben betrachtet aussehen

Auf dem Sportplatz

Zwei wichtige Regeln werden präsentiert – ein Anlass, die weiteren Regeln zu erarbeiten.

Lernziele:
  • Besprechen des Beitrages
  • Klassendiskussion: Emotionstorming – weitere Regeln
  • Zeichnen dieser Regeln mit Strichmännche/Smileys

Klassenregeln

Auch in diesem Beitrag geht es um Regeln. Dieses Mal aber um die Regeln, die in der Klasse eingehalten werden müssen.

Lernziele:
  • Bearbeiten des Beitrages
  • Weitere Regeln in der Klasse erarbeiten bzw. finden

Welche 10 Dinge sind anders?

Edi und Ida haben es sich in Schneckenhäusern gemütlich gemacht.

Lernziele:
  • Clustering: Nötige Wörter zur Bildbeschreibung
  • Verbesserung der mündlichen Ausdrucksfähigkeit
  • Formulieren der Raum-Lage-Beziehungen: rechts/links/oben/unten
  • Erarbeiten der Fragen mit Fragewörttern „Wo & Wohin“