Mini-SPATZENPOST – Tipps für den Unterricht


Dieses Tool hilft Ihnen bei der Unterrichtsvorbereitung. Klappen Sie den gewünschten Beitrag aus der Zeitschrift auf und holen Sie sich Zusatzinfos:

  • Inhaltsbeschreibung
  • Wegweiser zum Onlinematerial
  • Weiterführende Tipps für den Unterricht
  • Links zu passenden Websites

Edi, Ida und die Krähe

Edi und Ida erhalten ungewöhnliche Hilfe von einer Krähe!

Lernziele:
  • Aufstellen einer Schüssel mit Walnüssen im Lernkreis
  • Versuchen, die Nüsse zu öffnen – Erfahrungen sammeln
  • Diskussionsrunde: Wie bekommt ein Spatz bzw. eine Krähe diese Nüsse auf?
  • Betrachten der Bildgeschichte
  • Clustering: Nomen/Verben, die für die Geschichte nützlich sind
  • Notieren der Wörter an der Tafel
  • Wörter mündlich in Sätze einbauen, die die einzelnen Bilder beschreiben
Onlinematerial:

Fasching

Wie sehen ein Räuber und ein Veilchen aus? Kreative Ideen sind hier gefragt.

Lernziele:
  • Betrachten der Figuren
  • Besprechen, was sie für ihre Kostüme brauchen
  • Zeichnen der Figuren

Zum Valentinstag

Ein Gedicht, das den wahren Sinn des Valentinstags anspricht – nicht die Schenkebene!

Lernziele:
  • Betontes Lesen eines Gedichtes
  • Lesen des Gedichts mit rhythmischer Begleitung: Körperinstrumente (Herzklopfen – gegen die Brust klopfen, ...)
  • Text auf ein gefaltetes Din A4-Tonpapier (rosa, rot, gelb) auf die Innenseite abschreiben
  • Gestalten der Vorderseite nach Wunsch der Kinder

Müllberg

Ein Suchrätsel, das den Kindern den Müllberg, den wir hinterlassen, bewusst machen will.

Lernziele:
  • Erarbeitung zusammen mit Seite 7

Wer ist das?

Reim und Rätsel führen Kinder zur beliebtesten Nascherei im Fasching!

Lernziele:
  • Lösen des Bildrätsels
  • Gesprächsrunde: Woraus ein Faschingskrapfen besteht – Zutaten auf Schautisch zeigen
  • Lesen des Reimes
  • Einsetzen der fehlenden Buchstaben
  • Lösungswort eintragen
  • Zeichnen eines Faschingskrapfens nach „Modell“ – jedes Kind hat dazu einen auf dem Tisch!
Onlinematerial:

Fasching hier und anderswo

Luftballons voller Buchstaben verraten die Namen der Kostüme. Die Bilder von Venedig und Rio de Janeiro zeigen, wie sich Menschen anderswo verkleiden.

Lernziele:
  • Präsentieren der Bilder von Seite 6
  • Klärung: Warum Menschen Fasching feiern – Wie sie das tun
  • Auffinden der Nomen zu den Kostümen
  • Artikel zu den Nomen finden – Pluralbildung
  • Emotionstorming: Welche Kostüme kennen wir noch
  • Satzbaustelle nach Mustersatz: Im Fasching will ich ein/e … sein.
  • 3 Sätze ins Heft eintragen
Onlinematerial:

Müll richtig trennen

Eine wichtige Aufgabe der Umwelterziehung wird in Angriff genommen: Die Mülltrennung! Und das auf kindgemäße Art.

Lernziele:
  • Betrachten des Bilderrätsels auf Seite 5
  • Ordnen der gefundenen Gegenstände nach Materialien
  • Überleitung zu Seite 7
  • Einordnen des Mülls in die richtigen Behälter
  • Papierkörbe in der Schule mit Karten bezeichnen (Gruppenarbeit): Papier / Plastik / Restmüll
Onlinematerial:

Lies und ordne zu!

Der Grundwortschatz zum Thema „Clown“ wird hier aufgebaut und erlesen.

Lernziele:
  • Bild des Clowns auf Overhead-Folie an die Wand werfen
  • Mündliches Beschreiben des Clowns unter Verwendung der Wörter für Farben bzw. der angegebenen Wörter
  • Artikel und Plural zu den angegebenen Wörtern finden
  • Frage-Antwort-Spiel: Welche Farbe haben die Haare des Clowns? Üben des 2. Falles
  • Zuordnen der Kärtchen zum Bild im Magazin
  • Beschreiben des Bildes mit einem Satz (schriftlich)
Onlinematerial:

Zeit für Unsinn

Sätze, die unsinnig – aber lustig – sind, sollen hier zusammengebaut werden. Gleichzeitig erfassen die Kinder die Satzteile.

Tipp:
eine Stunde: „Wir bauen Unsinnsätze!“

  1. Einstimmungsphase:
    • Vorstellen der Nomen aus dem Text auf Flashcards
    • Im Lernkreis Auflegen der Bildkarten – der Wortkarten
    • Zuordnen der Bilder zu den Wörtern
    • Einfacher Satz: Das ist die Hexe.
  2. Arbeitsphase:
    • Lesen der Satzteile links im Magazin.
    • Unterstreichen der Nomen – Klärung des Begriffes Hauptwort
    • Unterstreichen der Verben – Klärung des Begriffes Tunwort.
    • Sätze in Einzelteile zerlegt auf Stöpselkarte kopieren
    • In Kleingruppen Nomen und Verben einander auf Stöpselkarte zuordnen
    • Erarbeiten der Fragen – Wo schläft die Hexe? Frage-Antwort-Spiel
    • Eigene Lösungen im Magazin schreiben
  3. Festigungsphase:
    • Nomen und Verben in Versalien ungeordnet auf Kärtchen geschrieben
    • Im Lernkreis Zuordnen zu den richtigen Wortkarten aus der Einstimmungsphase
  4. Kreativphase:
    Einen Satz aufgreifen, auf ein Zeichenblatt schreiben und illustrieren!

Unterrichtsfächer:

D (Lesen, Sprechen, Rechtschreiben, Sprachbetrachtung), BE

Lernziele:
  • Bild-Wortzuordnung erfassen
  • Grundwortschatz erweitern
  • Wortarten kennenlernen
  • Einfacher Satz – erweiterter Satz
  • Erfassen (ohne Benennung) der Antworten auf die Frage „Wo?“
  • Zusammenbauen einfacher und erweiterter Sätze
  • Illustrieren eines Satzes
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler
  • können ihre Lesefertigkeit an einfachen Texten zeigen,
  • verfügen über sicheres Leseverständnis auf der Wort-und Satzebene.
Lehrplan:

Deutsch/Sprachbetrachtung: Der Satz als Sinneinheit; Sätze bauen und umbauen; unvollständige Sätze ergänzen

Die kluge Krähe – ein Vogel ganz in Schwarz

Mit Hilfe des Schnipp-Schnapp-Seite erfahren die Kinder viel über den Körper der Krähe. In den Texten wird Sachwissen über diese Tiere vermittelt.

Lernziele:
  • Krähenrufe vorspielen und anhören (YouTube)
  • Gesprächsrunde: Wo man Krähen sieht, wie sie sich verhalten, was sie fressen
  • Betrachten der Bilder im Magazin
  • Zuordnen der richtigen Kärtchen
  • Mündliches Beschreiben, zB: Die Krähe hat einen/eine …
  • Besprechen der Brutpflege
  • Poster in Teile zerschneiden – Puzzle aus dem Gedächtnis zusammensetzen

Die Krähe

Für Krähen-Kenner

Auf dieser Seite geht es weiter mit dem Wissen rund um die Krähe! Sehr kindgemäß aufgebaut und sehr klar!

Lernziele:
  • Nach der Bearbeitung von Seite 10/15 zur Entspannung die visuelle Zuordnungsübung durchführen
  • Lesen des Beitrages
  • Besprechen der einzelnen Angaben
  • Auffinden der falschen Behauptungen
  • Lösen des Mini-Quiz
  • Geschichte (halbschriftlich): Zeichnen einer Krähe am Baum, auf der Mülltonne, im Gras … Dazu eine 1-Satz-Geschichte schreiben. ZB: Meine Krähe sitzt auf dem Baum.

Material zum Schneiden, Kleben und Puzzeln

Franziska und die Elchbrüder

Seltsame Geschwister sucht sich Franziska, die sich nichts mehr als einen Bruder und eine Schwester wünscht, aus. Ob das mit den Elchbrüdern auf Dauer gut gehen kann?

Lernziele:
  • Klassendiskussion: Wer von euch wünscht sich Geschwister? Warum?
  • Vorlesen der Geschichte
  • Finden fantasievoller Ideen: Was kann Franziska noch mit den Elchbrüdern spielen?
  • Erzählen der Ideen
  • Besprechen, welche „Tiergeschwister“ sich die Kinder wünschen
  • Gestalten einer Zeichnung: Meine Tiergeschwister und ich (Das Bild sagt viel über das Wesen der Kinder aus!)
Onlinematerial:

Zahlen ergänzen

Der Weg in die Zahlenreihe bis 20 ist ziemlich schwierig. Hier werden sowohl Reihen ergänzt, als auch Nachbarzahlen gesucht.

Lernziele:
  • Ziffern und Zahlen von 1 bis 20 aus dem Magnetkasten ungeordnet an der Tafel platzieren
  • Ordnen der Ziffern zuerst aufsteigend, dann absteigend
  • Präsentieren einer Ziffer oder Zahl an der Seitentafel – Nachbarn finden
  • Vorstellen einer kurzen Zahlenreihe an der anderen Seitentafel – fehlende Magnetkärtchen einfügen
  • Durchführen der Übungen im Magazin
Onlinematerial:

Let’s go to the zoo!

Auf dem Suchbild tummeln sich viele Tiere, die im Zoo besucht werden können. Der Wortschatz wird aufgebaut und in Sätzen angewendet.

Lernziele:
  • Vokabular-Aufbau
  • Einfache Satzmuster üben
  • Vorstellen der Tiere: We see a monkey.
  • Zählen der Tierarten: There are 4 monkeys.
  • Bemalen der Tierarten: Colour the monkeys – they are brown
  • Erarbeiten des Satzmusters: I like monkeys best.
Onlinematerial:

Das Kagifischukro

Ein sonderbares Tier, das die Kinder nach dem Gelesenen zeichnen sollen! Sicher sehr motivierend für die Kinder.

Lernziele:
  • Lesen eines Textes
  • Erfassen der Aufgaben
  • Zeichnen nach den Angaben
  • Finden eines eigenen Namens
  • Mündliche Erarbeitung eines anderen Spaßtieres in Klassenarbeit
  • Malarbeit: unser Klassentier

Mein Lineal

Die Verdeutlichung von mm und cm wird hier aufgebaut und angewendet. Das Lineal als Mess- und Zeicheninstrument wird vorgestellt.

Tipp:
eine Mathematikstunde cm – mm

  1. Impulsphase:
    • Die Lehrperson misst die Kinder mit der Messlatte ab.
    • Die Kinder vergleichen: Wer von uns ist am größten/am kleinsten …
  2. Arbeitsphase:
    • Gemeinsames Betrachten des Tafellineals
    • Erkennen der Maße cm und mm
    • Verteilen von Linealen an alle Kinder
    • Aufsuchen von Längen nach Ansage
    • Erklärung des Zeichnens einer Geraden
    • Zeichnen von Geraden nach Ansage
    • Magazinbeitrag durcharbeiten (Einzelarbeit)
    • Ergebnisse mit Nachbarn vergleichen
  3. Festigungsphase:
    • Beitrag auf Seite 22 (rechte Spalte) betrachten
    • Schätzen: größtes, kleinstes Kind
    • Auf Overheadfolie eine Figur zeigen, Vorführen des Messens der Größe
    • Messen der Kinder im Magazin
    • Größentabelle auf Overheadfolie – Eintragen der Ergebnisse

Unterrichtsfach:

M

Lernziele:
  • Vorstellen des Lineals und seiner Funktionen
  • Maßeinheiten cm – mm kennenlernen
  • Erste Übungen zum linearen Messen
  • Mit dem Lineal vorgegebene Längen zeichnen
  • Vergleichen von Größen
  • Messen von Bildern – Klärung der Arbeitsweise
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler
  • beherrschen den Grundvorgang des Messens,
  • können mit geeigneten Maßeinheiten messen.
Lehrplan:

Mathematik (Einführen genormter Maßeinheiten): Größenbereich Länge > Meter (m), Dezimeter (dm), Zentimeter (cm)

Links:

Richtig sitzen

Unsere Wirbelsäule mag es gar nicht, wenn wir falsch sitzen – das wird den Kindern hier bewusst gemacht.

Lernziele:
  • Aufstellen eines Sesselkreises mit verschieden großen Sesseln
  • Spiel: Jedes Kind sitzt auf seinem Sessel – auf Signal weiter zum rechten Sessel
  • Erkennen, dass nicht jeder Sessel geeignet für jeden ist. (Gesprächsrunde)
  • Betrachten der Schülertische und der Sessel auf dem Platz – Vergleich mit den Bildern im Magazin
  • Finden der richtigen Lösung
  • Aufgabenstellung: Schaut euch das zu Hause an eurem Arbeitsplatz auch an! Erzählt morgen darüber!

Ordne die Kinder der Größe nach

Das erlernte Wissen ums Messen wird hier angewendet.

Lernziele:
  • Diese Seite wird gemeinsam mit Seite 21 für eine Mathematikstunde eingesetzt.

Glück wünschen!

Die Karten des ÖJRK werden den Kindern vorgestellt.

Lernziele:
  • Impulssetzung: Was bedeutet das: GLÜCK?
  • Klassendiskussion mit den Kindern
  • Erfahren, dass Glück für jeden etwas anderes bedeutet
  • Vorstellen der Karten mit dem Magazin
  • Einführen verschiedener Redewendungen, um jemandem Glück zu wünschen
  • Aufschreiben von drei einfachen Glückwunschsätzen (zB: Alles Liebe und Gute …)

Welche 10 Dinge sind anders?

Edi, Ida und die Krähe gehen auf den Faschingsball. Ob sie in dieser Verkleidung erkennbar sind?

Lernziele:
  • Mündliches Beschreiben des oberen Bildes
  • Nachempfinden einer Illustration mit dickem Filzstift und bunten Filzstiften
  • Einbau eines Fehlers
  • Ausstellen der Bilder – Suchen des einen Fehlers pro Bild
  • Bearbeiten der Fehlersuche im Magazin