LUX – Tipps für den Unterricht


Dieses Tool hilft Ihnen bei der Unterrichtsvorbereitung. Klappen Sie den gewünschten Beitrag aus der Zeitschrift auf und holen Sie sich Zusatzinfos:

  • Inhaltsbeschreibung
  • Wegweiser zum Onlinematerial
  • Weiterführende Tipps für den Unterricht
  • Links zu passenden Websites

Europa

LUX spezial begibt sich dieses Mal auf eine Reise durch den Kontinent Europa.

Onlinematerial:

Zwei Spaßgedichte eröffnen den Monat Mai. Hinzu kommt ein kleiner Muttertagsspruch, der sich gut für die Unterrichtsarbeit eignet.

Lernziel:
  • Lesen des Muttertagsspruches
  • Emotionstorming: Was schenke ich Mama – nichts Bezahltes, etwas Gemaltes, etwas Geschriebenes …
  • Eigene Ideen in das bestehende Gedicht einbauen
  • Text auf dem Computer mit besonderen Schriften und Farben gestalten
  • Text in selbst gestaltete Karte kleben
Onlinematerial:

Flugkünstlerin

Ein Tier, dem zwei Elemente Lebensraum bieten (zum einen zur Entwicklung, zum anderen als Lebensraum), wird vorgestellt: die Libelle. Wirklich spannend, was dieses kleine Lebewesen zu bieten hat – und was wir Menschen uns von ihr abgeschaut haben.

Seefohlen

Ein Gedicht, dass die Vaterrolle bei den Seepferdchen in den Vordergrund stellt – interessant, dass der Seepferdchenvater die Kleinen großzieht.

Lernziel:
  • Vergleichen der Vaterrolle bei Mensch und Seepferdchen
  • Parabel klären: Was wäre für dich die „Bauchtasche“ deines Vaters?
  • Diskussionsrunde: Wodurch Menschenväter Kindern Geborgenheit und Sicherheit geben
  • Besprechen des Problems: Loslassen von Kindern – wie das in den Familien funktioniert, ob die Kinder es daheim gut empfinden

Kärntner Ungeheuer / Alpengold

Ein Überblick über dieses Bundesland, der sich vor allem auf den Seenreichtum und die Sportmöglichkeiten bezieht. Aber auch etwas ganz Faszinierendes anbietet: die Geheimnisse um das Tauerngold.

Lernziel:
  • Lesen des Beitrages
  • Kennenlernen der Sage zum Lindwurm
  • Sachklärung: Was ist ein Moor? Wie entsteht es? Wie entstanden die Seen?
  • Planarbeit: Aufsuchen der Kärnter Seen auf der Karte
  • Ordnen der Seen nach der Größe auf einer Liste (Gruppenarbeit)
Onlinematerial:

Der Ritter von der guten Absicht

Wenn Wut und Mut aufeinandertreffen, kann das zu einem argen Gerangel werden – und ob der Mut die Wut nicht auch noch provoziert, das sollen die Leser/innen selbst herausfinden. Wirklich gelungen, diese Konfrontation!

Lernziel:
  • Klassengespräch – Beispiele finden: Anlässe für Wut / Wie drückt sich Mut aus?
  • Stillarbeit: Lesen des Beitrages
  • Bilden zweier Gruppen – eine Gruppe Wut, die andere Mut
  • Lesen des Textes im Dialog der beiden Chöre, Lehrperson liest Zwischentexte
  • Schreiben eines „Mini-Akrostichons“ zu den Begriffen WUT und MUT
  • Vorlesen der eigenen Beiträge und Diskussion

Der Ursprung der Geschichten

Welchen Zauber Geschichten auf Kinder und Erwachsene ausüben, das zeigt dieses Märchen. Und es vermittelt auch, wie wichtig es ist, Geschichten weiterzutragen – und sich dafür mit Menschen zusammenzusetzen und miteinander zu essen, zu reden und einander zuzuhören.

Lernziel:
  • Klassendiskussion: Was ist eine Geschichte? Wie wird sie weitergetragen?
  • Lesen des Märchens in Partnerarbeit – wichtige Punkte markieren
  • Schriftliche Kurzzusammenfassung schreiben
  • Hausübung: Eine Geschichte schreiben, die in der Familie weitergegeben wurde
  • Aus den eigenen Geschichten ein Klassenlesebuch gestalten
Onlinematerial:

Wilder Norden

Kindgemäße Informationen über dieses große Land, die auf das Interesse von Schüler/innen abzielen – aber auch wesentlich: Das friedliche Zusammenleben von französisch- und englischstämmigen Menschen mit dem Gebrauch beider Sprachen!

Lernziel:
  • Planarbeit: mittels Beamer Karte von Kanada präsentieren: Städte, Seen, umliegende Meere aufsuchen
  • Recherchen am Computer
  • Gemeinsames Zubereiten von Pancakes mit Ahornsirup

Hedvig! Ein Sommer mit Specki

Ein ziemlich aufregender Buchauszug ist das – denn mitten in der Nacht Schreie zu hören und dann klopft es auch noch an der Tür! Das ist für Hedvig schon zu unheimlich! Wirklich schlimm, wenn dann Papa auch noch die Tür öffnet. Wer weiß, wer davorsteht …

Tipp:
SU, D (Lesen), BE fächerübergreifend (2 Stunden)

  1. Erarbeitungsphase:
    • Die Lehrperson stellt den Kindern das Land Schweden vor
    • Die Kinder arbeiten in Kleingruppen am Computer an den Links 1 und 2 (siehe unten) und schreiben eine Stichwortliste
    • Im Lernkreis präsentieren die Gruppen ihre Listen
  2. Überleitungsphase:
    • Präsentation der Autorin Frida Nilsson (Link 3) als Autorin des Buches „Hedvig! Ein Sommer mit Specki“
  3. Lesephase:
    • Die Kinder lesen die Geschichte und erledigen die Aufträge in Partnerarbeit:
      a) Markiere alle Stellen, die deiner Meinung nach Hedvigs Fantasieideen zeigen.
      b) Unterstreiche die Verben und Adjektive. Was fällt dir auf? (sehr bildliche Sprache) Was bedeuten diese Wörter für die Geschichte? Wie wirken sie sich auf die Geschichte aus?
    • Im Diskussionskreis wird das Wesen einer Fantasiegeschichte anhand des Textauszuges besprochen
  4. Arbeitsphase:
    • Die Kinder sollen ihre Meinung zu dem Buchauszug vorerst mündlich formulieren.
    • Im Anschluss schreibt jedes Kind diese Meinung nieder und versucht, sie auch zu begründen.
  5. Kreativphase:
    • In einer Gedankenreise sollen die Kinder erzählen, wie sie sich Herrn Högman, Hedvigs Eltern, Hedvig vorstellen – wie sehen diese Figuren aus.
    • Jedes Kind sucht sich seine bevorzugte Figur aus und setzt diese grafisch um.

Unterrichtsfächer:

D (Lesen), SU, BE

Lernziel:
  • Das Land Schweden kennenlernen
  • Kennenlernen der Autorin
  • Klärung des Begriffes „Fantasiegeschichten“
  • Lesen des Buchauszuges
  • Schlüsselwörter eigenständig suchen und finden
  • Diskussionsrunde: Erarbeitung der Formulierung der eigenen Meinung
  • Grafische Umsetzung einer Buchfigur
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • einfache sprachliche und formale Gestaltung sowie den Aufbau von Texten erkennen.
Lehrplan:

Bildungs- und Lehraufgabe Lesen: Die vielfältige Begegnung und Auseinandersetzung mit Texten verschiedenster Art dient der Anbahnung der Lesemündigkeit. In diesem Zusammenhang ist auch die Lesefertigkeit der Schüler zu erweitern und zu festigen.

Links:
Onlinematerial:

Sag bloß nichts!

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem der schlimmsten Fakten: mit der körperlichen Misshandlung von Kindern. Ein Beitrag, der Kindern bewusst machen soll, wie sie sich in diesem Fall verhalten sollen. Und der es vielleicht schafft, Kindern den Mut zu geben, sich dazu zu äußern.

Lernziel:
  • Lesen des Artikels
  • Frage der häuslichen Gewalt in Sanjas Familie – wer sie ausübt – welche Gründe er dafür haben will?
  • Wie kann sich ein Kind in diesem Fall verhalten – Notfalladressen besprechen.
  • Betrachten der Ängste des Kindes – wird ein Kind wirklich gleich aus der Familie genommen? Welche Möglichkeiten haben die Ämter zu helfen und wie tun sie es.

Schwerpunkt sind dieses Mal Rätsel im sprachlichen Bereich, die sicher sehr gut einsetzbar und fortzuführen sind.

Lernziel:
  • Spielen einer Rätselrallye – Lösen der Rätsel mit Stoppuhr – je Rätsel
  • Kreative Arbeit: Auswählen eines Rätsel – mit einer Partnerin/einem Partner diese Rätselform selbst aufbauen

Was passiert in einer Minute? / In 60 Sekunden

Spannend, was auf unserer und rund um unsere Erde alles in einer Minute geschehen kann! Und anregend für einige Experimente, selbst zu erforschen, was man in einer Minute schafft. Und dazu noch ein kniffliges Rechenrätsel!

Tipp:
M / BS fächerübergreifend (2 Stunden)

  1. Impulsphase:
    • Die Lehrperson nimmt die Stoppuhr und gibt den Auftrag, genau eine Minute nicht zu reden.
    • Danach sollen die Kinder eine Minute lang hüpfen, springen ...
    • Gesprächskreis – Wie empfindet ihr hier die Zeit? Bei welchem Versuch schien die Zeit lange, bei welchem kürzer?
  2. Erarbeitungsphase:
    • Die Zeiteinheiten Minute/Sekunde werden im Blitzrechnen umgewandelt (3 min 12 sek = …)
    • Der Umgang mit Stoppuhr wird geübt – Partnerarbeit: Schüler A übt Tätigkeit aus, die Schüler B vorgibt – Schüler B stoppt 1 Minute
    • Die Kinder lesen den Beitrag auf Seite 28 mit der Aufgabe, die Stoppuhr auf 1 Minute zu stellen. Wie weit haben sie dann gelesen?
    • In Einzel- oder Partnerabeit lösen die Kinder die Aufgabe auf Seite 29
  3. Praktische Umsetzungsphase im Turnsaal:
    • Die Kinder erhalten einen Minutenpass mit acht Minuten-Aufträgen aus Bewegung und Sport (laufen, hüpfen, ...
    • Besprechung der Aufgaben im Lernkreis
    • Kinder arbeiten in Einzelarbeit und notieren ihr Ergebnis und Ihre Erfahrungen im Minutenpass
  4. Festigungsphase:
    Die Ergebnisse werden im Lernkreis besprochen.

Unterrichtsfächer:

M, BS

Lernziel:
  • Wiederholung der Zeiteinheiten Minute – Sekunde
  • Umgang mit Stoppuhren bzw. Stoppuhr auf Handy üben
  • Selbstständige Auseinandersetzung mit Zeiteinheit Minute
  • Eintragen der eigenen Ergebnisse in den Minutenpass
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • aus Sachsituationen relevante Informationen entnehmen, Größen miteinander vergleichen.
Lehrplan:

Der Mathematikunterricht soll dem Schüler Möglichkeiten geben schöpferisch tätig zu sein / rationale Denkprozesse anzubahnen / die praktische Nutzbarkeit der Mathematik zu erfahren / grundlegende mathematische Techniken zu erwerben / Schöpferische Fähigkeiten sind durch spielerisches, forschend-entdeckendes und konstruktives Tun aufzubauen.

Links:

Achtung Sonne!

Guter Hinweis zu den Gefahren der Sonne und ein lustiges Spiel zur Ergänzung!

Lernziel:
  • Impulssetzung mit verschiedenen Sonnenschutzprodukten, die die Kinder mitgebracht haben
  • Testen des Fettgehalts mit Löschpapier
  • Schutzfaktor besprechen
  • Artikel lesen
  • Eigene Erfahrungsberichte
  • Zum Abschluss das Spiel spielen

Liliane Susewind und Gewinnspiel

Ein Mädchen, das mit Tieren spricht – den Film muss man sehen. Wenn man schnell genug antwortet, bekommt man das Vergrüngen noch gratis!

Luxi und die Libelle / Witze

Ganz schön aufregend, mit der Libelle Loopings zu drehen. Aber ob das Luxi bekommt?

Lernziel:
  • Betrachten der Bildabfolge
  • Mündliches Erzählen der Geschichte
  • Erweiterung der Bildabfolge mit den Eindrücken, die Luxi von oben sieht (zB Die Wiese von oben.)
  • Betexten der erweiterten Geschichte mit Bildunterschriften

Seepferdchen

Seepferdchen

Für Kinder bestimmt eine spannende Sache: Zu erfahren, dass bei den Seepferdchen das Männchen die Jungen austrägt. Denn Seepferdchen faszinieren Kinder ohnehin, das macht sie noch interessanter!

Tipp:
Tipp für ein Mini-Projekt „Ein ganz besonderer Vater“ (3 Stunden)

  1. Einstimmungsphase:
    Die Lehrperson bzw. ein Kind liest das Monatsgedicht auf S. 7 vor.
  2. Präsentationsphase:
    • Das Poster des Seepferdchens wird im Lernkreis aufgelegt.
    • Die Kinder beschreiben das Tier, konzentrieren sich dabei auch auf kleine Merkmale.
  3. Freiarbeitsphase:
    Ein Sationenbetrieb, der vorab im Lernkreis vorgestellt wird. ZB:
    • Beitrag im LUX lesen
    • Dazugehöriges Arbeitsblatt lösen
    • Buchstabensalat bei mehreren Wörtern lösen und aufschreiben (ZB Kiemen - MIEENK)
    • Am Computer die Beiträge „Seepferdchen“ (Link 1 und 2) lesen und neue Sachinfos notieren
    • Bastelei mit Seepferdchen-Schablone (Link 3)
    • usw.

Unterrichtsfächer:

D (Lesen), SU, BE

Lernziel:
  • Kennenlernen eines Meerestieres
  • Erkennen der Besonderheiten in der Fortpflanzung
  • Im Internet nach Vorgaben recherchieren
  • Inhalte verschiedener Medien zusammenfassen
  • Kreative Umsetzung
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • Bücher und Medien zur Gewinnung von Information und zur Erweiterung ihres Wissens nutzen.
Lehrplan:

Sachunterricht: Einsichten über Lebensvorgänge und biologische Zusammenhänge verstehen

Links:
Onlinematerial: