LUX – Tipps für den Unterricht


Dieses Tool hilft Ihnen bei der Unterrichtsvorbereitung. Klappen Sie den gewünschten Beitrag aus der Zeitschrift auf und holen Sie sich Zusatzinfos:

  • Inhaltsbeschreibung
  • Wegweiser zum Onlinematerial
  • Weiterführende Tipps für den Unterricht
  • Links zu passenden Websites

Diese Gedichte sind voll des subtilen Humors – und des Erkennens von Wort- und Sprachspielereien und Reimen. Inhaltlich lassen sie sich zu anderen Beiträgen im Heft als Einstieg oder zum Abschluss der jeweiligen Stunden ebenfalls einsetzen.

Lernziel:
  • Lesen mit Markieren der Wort- und Sprachspielereien
  • Eigene Nachempfindungen zu einem der Gedichte (zB Die Vergangenheit / Zwei Hunde gingen … / Wenn der Braunbär …)
  • Vorlesen der eigenen Gedichte

Bärig warm

Was sich Menschen von Tieren abschauen können, das ist das Grundprinzip der Bionik. In diesem Beitrag erfahren die Kinder nicht nur sehr interessante Fakten zum Eisbären, sondern auch einen weiteren Baustein der Bionik: Was wir für die Wärmedämmung vom Eisbären gelernt haben.

Tipp:
Projekt „Eisbärenwärme“ (3 bis 4 Stunden)

  1. Impulsphase:
    • Bilder von verschiedenen Felltieren (Eisbär, Hund, Katze, Fuchs …)
    • Was haben sie gemeinsam?
  2. Lesephase:
    • Lesen des Textes
    • Fragen zum Text notieren
    • Besprechen des Phänomens Eisbärenwärme
    • Klärung: Wie der Mensch diese Eisbärenwärme nützt
    • Was ist Bionik – Recherchen am Computer
  3. Experimentierphase:
    • Im Lernkreis liegt ein schwarzes und ein weißes Tuch. Mit Taschenlampen anstrahlen – welche der beiden Formen wird schneller warm? – Begründung für schwarze Haut des Eisbären.
    • Zwei leere Plastikflaschen (zugeschraubt): eine steht auf dem Boden, die zweite auf dem Tisch und wird beleuchtet. Nach fünf Minuten Flaschen öffnen – aus zweiter Flasche entweicht warme Luft. – Begründung für die hohlen Haare des Eisbären
    • Benötigt werden einige Haare (Frisör hilft sicher!). Hälfte der Haare in Öl tauchen/andere Hälfte nicht; danach in Wasser tauchen. Welches Haarbüschel wird nass? – Beweis für öligen Überzug des Eisbären als Wasserschutz.

Unterrichtsfächer:

D (Lesen), SU

Lernziel:
  • Kennenlernen des natürlichen Schutzes von Eisbären
  • Erkennen, was sich Menschen vom Eisbären abschauen
  • Vergleich mit anderen Tieren
  • Experimente zur Wärmedämmung
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • Arbeitstechniken und Lesestrategien zur Texterschließung anwenden,
  • Informationen aus literarischen Texten sowie aus Sach- und Gebrauchstexten entnehmen.
Lehrplan:

Sachunterricht: Begegnung mit der Natur, dabei spezifische Arbeitstechniken und Fertigkeiten erweitern, festigen und bewusst anwenden; einfache Experimente (gemeinsam) planen, durchführen und auswerten.

Links:
Onlinematerial:

Der Seufzer

Ein typisches, zartes Morgenstern-Gedicht, das mit Sprache ein Bild malt. Das kann man wunderbar für den Unterricht nutzen!

Tipp:
fächerübergreifend (D/BE)

  1. Impulsphase:
    Emotionstorming: Welche Gedanken hast du, wenn du eisläufst?
  2. Lesephase:
    • Lesen des Gedichtes
    • Poetische Sprache – Wörter herausfinden und erklären
    • Fantasievolle Gedanken des Dichters
    • Kurzer Lebenslauf des Dichters Morgenstern
    • Eventuell Vergleich mit einem der anderen Gedichte (Link 2/3)
    • Versuch, Gedicht in Prosa zu erzählen
  3. Kreativphase:
    • Wie sich die Kinder den Seufzer vorstellen
    • Wie könnte das Mädchen aussehen
    • Grafische Umsetzung – Kinder stellen Seufzer mit „Gedankenblase Mädchen“ grafisch dar
    • Arbeit mit Buntstiften und Bleistift

Unterrichtsfächer:

D (Lesen, Sprechen, aufsatztechnische Schulung), BE

Lernziel:
  • Lesen des Gedichtes
  • Klärung unbekannter Wörter
  • Besprechung des Inhalts: Fantasie und Realität
  • Vorstellung des Poeten Morgenstern
  • Bildnerisches Umsetzung des Gedichtes
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • den Sinn von Texten klären und auch nicht ausdrücklich genannte Sachverhalte verstehen.
Lehrplan:

Deutsch/Lesen/Bildnerische Erziehung: Bei der Unterrichtsarbeit ist anzustreben, dass die Schüler bis zum Ende der 4. Schulstufe durch die Auseinandersetzung mit Texten deren Absichten, Wirkungen und dergleichen erkennen können; vorbereitete Texte sinngestaltend vorlesen können, Pointen erfassen.

Die Tour der Mur / Auf die Plätze, fertig, los!

LUX stellt das Bundesland vor, in dem die Mur den längsten Teil ihres Weges durchfließt: die Steiermark. Der Beitrag bietet verschiedene interessante Themen, die ausgehend vom Beitrag im Sachunterricht bearbeitet werden können.

Lernziel:
  • Schildern des Weges der Mur durch zwei Bundesländer
  • Herausfinden der Besonderheiten der Steiermark
  • Zusammenfassen der Produktion von Kürbiskernöl
  • Darstellen der Aufzucht von Lipizzanern
  • Herausfinden der Schigebiete auf dem Plan

Wünsch dir was!

Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht! Ob es nun nach Wünschen ist, die in Erfüllung gehen sollen – oder nach Dingen, die uns unerreichbar erscheinen. Diesen Begriff Kindern zu erklären, ist recht schwierig, mit dieser Geschichte aber wirklich spielerisch zu erreichen … Und ganz nebenbei erlernen die Kinder, wie es ist, mit etwas zufrieden zu sein!

Lernziel:
  • Zufriedenheit – was bedeutet das?
  • Immer unzufrieden sein – und etwas anderes wollen
  • Wünsche äußern und aufschreiben – Wunschliste der Klasse notieren
  • Warum Menschen oft etwas anderes wollen – Ursachen
  • Sinnerfassendes Lesen – Markieren der Gegensätze zwischen der Person Freundschaft und der Person Sehnsucht

Warum das Huhn und das Krokodil verwandt sind

Wie können Huhn und Krokodil verwandt sein? Das gibt es doch nicht! Doch das Huhn hat eine logische Erklärung parat – und rettet sich so vor dem sicheren Tod durch das Krokodil …

Tipp:
Überprüfung laut Bildungsstandards

  1. Impulsphase:
    • Zwei Bilder im Lernkreis: Huhn – Krokodil
    • Beschreiben der beiden Tiere – Aussehen/Eigenschaften
  2. Lesephase:
    • Die Kinder lesen den Text
    • Typische Merkmale dafür, dass es ein Märchen ist: Handlungsort irgendwo/Tiere sprechen/Tiere sind stellvertretend für Menschen/gutes Ende
    • Klassendiskussion: Was war das Ziel des Huhns? Wie hat es sein Anliegen erreicht? Wie verhielt sich das Krokodil?
  3. Überprüfungsphase
    Jedes Kind erhält die folgenden Punkte auf einem Arbeitsblatt; (Zeitrahmen: 50 Minuten):
    • Suche die folgenden Wörter im Text und erkläre sie: riesig, lecker, unterschiedlich
    • Suche die Verben (lebte, ging) im Text! In welcher Zeit stehen sie?
    • Sind diese Sätze aus dem Märchen richtig oder falsch:
      Das Wasser lief im schon im Maul zusammen. (r)
      Du kannst doch nicht jemanden von deinen Freunden fressen! (f)
      Der Magen des Huhns knurrte und das Krokodil pickte schon wieder im Sand. (f)
      Meine Kinder kommen aus Eiern und du legst ebenfalls Eier. (r)
      Da ärgerte sich das Krokodil. (r)
      Verbessere die Sätze!
    • Beantworte die Fragen:
      Wo trafen sich das Huhn und das Krokodil?
      Was hatte das Krokodil vor?
      Was wollte das Huhn dem Krokodil erklären?
      Glaubte das Krokodil dem Huhn anfangs?
      Wie erklärte das Huhn, dass sie zu einer Familie gehören?
      Glaubte das Krokodil dem Huhn am Ende und warum?
    • Welches der beiden Tiere wärst du gerne?

Unterrichtsfach:

D (Lesen)

Lernziel:
  • Lesen des Märchens
  • Besprechen des Inhalts – der Logik der Geschichte
  • Charakter des Märchens
  • Figuren im Märchen
  • Arbeit an Verb und Adjektiv
  • Überprüfung des Gelesenen
Bildungsstandards:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • Inhalte/Informationen aus Texten ordnen,
  • den Verlauf einer Handlung erschließen,
  • das Wesentliche eines Textes erfassen.
Lehrplan:

Lesen: Ausweitung der Inhaltserschließung und des Textverständnisses (literarische Texte, Steigerung der Lesefertigkeit)

Links:
Onlinematerial:

Afrikas grünes Herz

Dieses Land, das so reich an Schätzen ist und den Vorteil einer großen Wasserader hat, wird von der jüngsten Bevölkerung bewohnt. Aber trotz all der Reichtümer sind die Menschen arm. Ein kritischer Blickpunkt auf den Kongo.

Lernziel:
  • Planarbeit – Wo liegt die Republik Kongo?, Verlauf des Flusses
  • Was sind Reichtümer – wohin werden sie versendet?
  • Wie sind die Arbeitsbedingungen? – Recherchen im Internet
  • Wie nützt die Wirtschaft diese Reichtümer, was bleibt den Menschen?
  • Wie könnte man diese Situation verbessern? – Diskussionsrunde

Der Eisdrache

Ein spannender Auszug aus dem gleichnamigen Buch, der sicher zum Weiterlesen verlockt. Denn wie sollte das Mädchen mit den grünen Augen sowohl den verletzten Drachen als auch ihre Familie vor dem Erfrieren retten?

Lernziel:
  • Diskussionsrunde: Fantasiegeschichten – Merkmale, Figuren …
  • Anlesen des Buches mit dem Auszug – eigene Ideen für die Rettung des Drachens, der Familie notieren
  • Ideen im Lernkreis präsentieren, besprechen
  • Vergabe des Buches als Klassenlektüre
  • Aufgabenstellungen dazu: Wichtigsten Charakter beschreiben / Spannendsten Teil herausarbeiten / Stellungnahme zum Buch / Werbung zum Buch schreiben / Eisdrachen nach eigenen Vorstellungen zeichnen
Onlinematerial:

Erdbeeren im Winter?

Ein gezielter Beitrag zur Bewusstmachung von Lebensmittelverschwendung mit vielen guten Tipps. Vor allem wird zum Verbrauch saisonaler Obst- und Gemüsesorten angeregt.

Lernziel:
  • Schautisch: gemischte Obstarten – welche wachsen jetzt bei uns? Trennung von heimischem/importiertem Obst
  • Lesen des Beitrages
  • Brainstorming: Welche Gemüsesorten wachsen jetzt in Österreich?
  • Vermeiden von langen Transportwegen – wie ist das möglich?
  • Vermeiden von Plastikmüll – Warum? / Was geschieht mit dem Müll? / Wie können wir einen Beitrag leisten?
  • Rede vorbereiten: Mein Beitrag wird sein …
Onlinematerial:

Viele knifflige Denkaufgaben mit teilweise großem Anspruch an die Wahrnehmungsdifferenzierung! Wäre eine eigene Stunde wert!

Lernziel:
  • Rätsel in Partnerarbeit lösen
  • Ergebnisse vergleichen
  • Einzelne Rätsel nachempfinden und selbst welche gestalten (zB Schattensportler)

Wenn Mathematik vom Himmel fällt! / Hurra, es schneit!

Schneeflocken sind einzigartige Kunstwerke! Sie sind wohl die diffizilsten mathematischen Gebilde, denn sie bestehen aus allen möglichen Formen. Hier werden sie erforscht – und dazu gibt es gleich noch ein kniffeliges Problem zu lösen.

Lernziel:
  • Versuchsecke: Schneeflocken unter der Lupe betrachten / Aus welchen Formen bestehen sie? / Sind alle gleich?
  • Lesen des Beitrages
  • Internetrecherche: Schneeflockenformen
  • Aus Papier selbst Schneeflocken schneiden (Falttechnik); Aus Biegeplüschdraht weitere Schneeflocken basteln
  • Die eigene Schneeflocke beschreiben: Meine Schneeflocke besteht aus …. Dreiecken / Linien /…
  • Lösen der Kniffel-Aufgabe
Onlinematerial:

Rodeln macht Spaß

Grundlegende Sicherheitsvorschriften, die sich jederzeit erweitern lassen!

Lernziel:
  • Lesen des Beitrags
  • Diskussionsrunde: eigene Erlebnisse beim Rodeln
  • Worauf ich achten muss
  • Ausrüstung
  • Geeignete Rodelstrecken in der näheren Umgebung – Planarbeit
Onlinematerial:

Nils Holgersson – Der Wunsch vom Fliegen / Hilfe! Ich habe meine Eltern geschrumpft

Vorschläge für einen gemütlichen Abend daheim oder im Kino!

Lernziel:
  • Besprechen der Beiträge
  • Kinder treffen persönliche Auswahl: Was würde ich für mich auswählen?
  • Begründung: lieber daheim – oder im Kino?

Luxi und der Strauß

Diese Bildgeschichte kann sehr gut an die Sachunterrichtseinheit „Was für ein Vogel!“ (Posterseite) angeknüpft werden.

Lernziel:
  • Mündliche Bildbeschreibung der einzelnen Bilder
  • Dialog zwischen Luxi und dem Vogel Strauß erfinden und notieren
  • Lesen der Dialoge
Onlinematerial:

Männlicher Strauß

Was für ein Vogel!

Wichtige und interessante Fakten über den Vogel Strauß werden hier vermittelt. Ein guter Beitrag als Grundlage für eine Sachunterrichtseinheit zu diesem Tier.

Lernziel:
  • Vorbereiten eines Mini-Magazins „Der Vogel Strauß“ (Faltbuch oder Mappe)
  • Lesen und Entnehmen der wichtigsten Fakten
  • Gelerntes in eigene Worte fassen – Artikel schreiben
  • Passende Illustrationen: Zeichnungen, Fotos, Bilder aus dem Internet
  • Mini-Magazin in Gruppenarbeit fertigstellen